Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude
23 von 415

Das neue Kochstudio von Johann Lafer in einem denkmalgeschützten Gebäude: Auf rund 100 qm wird gekocht, präsentiert, moderiert, gefilmt und natürlich auch gemütlich gegessen.

Die größten Herausforderungen verursachte der Denkmalschutz. So mussten beispielsweise die Büttenglasfenster erhalten bleiben, obwohl sie nicht zum Gestaltungskonzept passen.

Einzigartige Lösung: Ein von innen vorgesetzter Acrylwerkstoff, in den Büffelgras eingegossen wurde – lässt das Licht durch, verbirgt aber die Fenster.

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude - Technik unsichtbar integrieren

Technik unsichtbar integrieren

Trotz geringer Deckenhöhe sollte hier die Ausrüstung einer Kochschule und eines Fernsehstudios Platz finden. Technik wie Flatscreens, Kameras oder die Gesten-Steuerung für Raumlicht-Szenarien galt es gut unterzubringen – und auch dazugehörige Kabel von insgesamt 17 Kilometern Länge! Was man nicht sehen soll, versteckt sich jetzt hinter einer Verkleidung aus Olive massiv, ist aber durch Paneels jederzeit zugänglich.

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude - Licht-Stimmung

Licht-Stimmung

Für die passende Tischbeleuchtung sorgt eine flächenbündige Lichtleiste Ice-Wide: das Satinato-Plexiglas hat eine sehr hohe Streuung, für schönes, diffuses Licht. Auch an den Wänden befinden sich Lichtkonsolen, ebenfalls als Streuscheiben Ice-Wide, jeweils mit einer Umrandung in Olivenholz massiv. Frontseite: Die doppelflügelige Schiebetür verschwindet bei Öffnung in den Wandscheiben. Sie besteht, wie die Fenster, aus Acrylwerkstoff mit eingelegtem Büffelgras.

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude - Perspektive Kochblock

Perspektive Kochblock

1,20 Meter tief, 8 Meter lang – die flächenbündige Edelstahl-Arbeitsfläche wirkt wie aus einem Stück, sie wurde vor Ort verschweißt und gebürstet. Zum Kochen und für die Kameras: Verstärktes Licht, das sich, wie die Musik, per Touchscreen steuern lässt. Weitere Extras, die man hier nicht sieht: Sämtliche Schubkästen verfügen über Innenbeleuchtung und das Leitungswasser kommt lichtgefärbt aus dem Hahn – kaltes Wasser in Blau und heißes in Rot.

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude - Technik unsichtbar integrieren 2

Technik unsichtbar integrieren 2

Die innovative Gesten-Steuerung wurde diskret im Tisch integriert. Durch Gesten mit den Fingern lässt sich über eine Infrarot-Aura der Monitor an der Wand bedienen, völlig berührungsfrei. Die komplette Lichttechnik funktioniert über eine RGB-LED-Technik mit Sprachsteuerung – so können verschiedene vorprogrammierte Lichtstimmungen, wie Kochlicht, Candlelight zum Essen oder Aufnahmelicht, mündlich abgerufen werden.

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude - Auf Hochglanz

Auf Hochglanz

Die Decke im Kochbereich ist mit Hochglanz-Paneels verkleidet – darunter wird Kühlflüssigkeit an die einzelnen Klimaanlagen geleitet.

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude - Balkone für die Kameras

Balkone für die Kameras

Angepasst an die Form der Kamera wurden Halterungen entwickelt – mit seitlichem Überstand, damit auch um die Ecke gefilmt werden kann. So lässt sich im Studio eine 95%-Flächenabdeckung errreichen. Die sogenannten Balkone sind rundum mit Olive Furnier verkleidet.

Das möchte ich haben...

Sie haben die Möglichkeit, mit dem Hersteller der Lösung direkt Kontakt aufzunehmen oder einen Einrichtungspartner in Ihrer Nähe zu finden, der diese Lösung für Sie umsetzt.

Lösung weiterempfehlen

Küchenstudio in denkmalgeschütztem Gebäude
Weiterempfehlen an
Bitte tragen Sie hier den Namen des Empfängers ein.
Bitte tragen Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein.
Ihre Angaben
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein.
Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.
Ihre Nachricht
Bitte geben Sie Ihre Anfrage ein.

* Pflichfeld